Meine Arbeitszeiten als selbstbetreuende Mama

Inspiriert durch Franziska Kopsch befasse ich mich heute mit der Frage, wie viel Zeit mir, als selbstbetreuende Mama, zum Arbeiten zur Verfügung steht.

Kind 2 und Kind 3 besuchen keine Kita, aber eine GeKi, der Älteste ist öfter mal in der Schule.

Diese Zeit steht mir zur Verfügung:

GeKi: 4x die Woche nehmen wir an unserer GeKi teil, 1x pro Woche betreue ich die Kids

—> 3×3 Stunden

= 9 Stunden pro Woche

(Wobei die Kleine mich öfter noch braucht)

Mittagsschlaf: Unsere Jüngste Schläft nur wenn ich daneben liege. Was mich früher viel Nerven kostete ist heute pure Arbeitszeit. (Keine Sorge, mein Mann ist im Homeoffice tätig und isst mittags mit den Großen, die anschließend gemeinsam oder mit den Nachbarskindern spielen)

—> täglich 3 Stunden

= 21 Stunden pro Woche

Abends/Nachts/Frühs: Ich gehe mit den zwei Jüngsten abends ins Bett. Meistens schlafe ich mit ein, dann habe ich jedoch oft nachts eine Wach-Phase oder erwache frühs vor den Kids (und manchmal schlafe ich beim zubettbringen nicht ein, sondern bleibe tatsächlich länger wach, als die Kids)

—> täglich 1 – 3 Stunden

= 10 Stunden pro Woche

= 40 Stunden

Absoluter Luxus 🙏❤️😘

Diese Rechnung klingt für viele vermutlich abstrus und wirklich wahr geht sie selten auf, da ich doch zu oft, statt zu arbeiten im Internet surfe oder mich mit privatem Kram verzettele, aber grundsätzlich steht mir in den meisten Wochen diese Zeit zur Selbstverwirklichung zur Verfügung.

Ich schaue nicht Fernsehen und lese nur einmal die Woche, in der Badewanne an einem Buch, ABER das ist egal, denn ich übe einen Beruf aus, den ich liebe, der mir viel Glück und Kraft gibt und gerne würde ich noch mehr Zeit dafür investieren, aber ernsthaft, ich spiel auch gerne mit meinen Kids, gehe mit ihnen ins Schwimmbad oder besuche die Bücherei, dafür will ich schließlich auch noch Zeit haben (der Haushalt hingegen bleibt manchmal einfach liegen 😋)

Wie ist das bei dir? Wie viel Zeit bleibt dir zum arbeiten / für dich?

Optionen um Arbeitszeit zu generieren sind außerdem: Babysitter, Elternteam, Partner, Großeltern – wichtig ist es diese Zeit zu nutzen für das, was dir wichtig ist ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner