Beruf & GeKi – geht das?

Neulich wurde in der Facebook-Gruppe die Frage gestellt, ob es möglich ist eine berufliche Tätigkeit, der man nicht in der GeKi nachgehen kann, mit eine GeKi-Betreuung zu vereinbaren.
Als Beispiel würde der Beruf der Erzieherin genannt.

Ich bin Sozialpädagogin und erlebe, dass viele GeKi-Eltern ebenfalls im sozialen Bereich tätig sind. Deshalb sehe ich die Problematik und habe sie in meinem Buch ein bisschen beleuchtet.
Warum sind es so oft die Mamas (Erzieherinnen) die Kind & Job unter einen Hut bringen müssen?
Das Problem besteht jedoch in einigen Berufen.

Meiner Erfahrung nach ist es oft eine Frage der Prioritäten.
❤️ Liebst du deinen Job und möchtest unbedingt zurückkehren?
❤️ Oder ist es dir wichtiger dein Kind im Alltag zu begleiten?

Natürlich ist dies eine Frage des Geldes. Deshalb betrachte ehrlich folgende Fragen (überdenke auch deine Glaubenssätze):
🌸 Könnt ihr bis zum Kindergarten-/ Schuleintritt mit nur einem Einkommen über die Runden kommen?
🌸 Könnt ihr Ausgaben minimieren?
🌸 Kannst du in einem anderen Berufsfeld oder ehrenamtlich etwas dazu verdienen?
🌸 Kannst du nachts oder am Wochenende arbeiten? (Wenn dein*e Partner*in zu Hause ist)
🌸 Kann dein*e Partner*in Stunden reduzieren, damit immer einer in der GeKi dabei ist? (Auch Papas sind in GeKis willkommen!)
🌸 Ist es für die GeKi-Teilnehmer*innen in Ordnung, wenn du das Gelände verlässt und arbeiten gehst? Lassen die Rahmenbedingungen das zu?

Die Erzieherinnen in unserer GeKi sind:
1) In Elternzeit und unser ehrenamtliche Unterstützung (Aufwandsentschädigung)
2) Im Heim tätig – beide Elternteile, immer einer ist für das Kind da (meistens kommen beide mit zur GeKi 😅)
3) Ehrenamtlich tätig – zum Ehrenamt werden die Kinder mitgenommen.

Interessant ist auch die Frage, warum dir eine GeKi vorschwebt.
1) Weil du die Zeit mit deinem Kind verbringen willst.
✨ Kann dein Kind in dem Kindergarten betreut werden, in dem du arbeitest?
2) Oder du in einer Gemeinschaft dein Kind begleiten willst.
✨ Vielleicht kannst du in der GeKi ehrenamtlich tätig sein und zusätzlich ein bisschen jobben?
✨Kannst du als Tagesmutter arbeiten und mit den teilnehmenden Familien eine Art GeKi verwirklichen?

Ich hoffe hiermit konnte ich dich inspirieren, auch als Erzieher*in eine GeKi zu gründen.
Wenn du weitere Fragen hast, komme gerne in unsere GeKi-Facebook-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.